VALLOX Pressemitteilungen 

Pressemitteilung vom 14.02.2023: Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung ist Schlüsseltechnologie zur Erreichung der Klimaziele.

Download 

Pressemitteilung und Bilder

Ihr Pressekontakt

Theresa Sonner
presse@vallox.de

Wissenschaftliche Studie belegt:

Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung ist Schlüsseltechnologie zur Erreichung der Klimaziele

Dießen, Februar 2023. Wohnraumlüftungssysteme mit einer Wärmerückgewinnung von über 90 Prozent arbeiten extrem energieeffizient und sind deshalb in punkto Nachhaltigkeit und Energieeinsparung auf einem Spitzenplatz. Diese „Energiesparlüftung“ sollte deshalb als Schlüsseltechnologie für die Energiewende anerkannt werden, fordert der Lüftungsverband und auch branchenführende Unternehmen wie die Vallox GmbH. Sie müsse als erneuerbare Energie behandelt und ihr ein entsprechender Stellenwert im Gebäudeenergiegesetz GEG und in der Bundesförderung Effiziente Gebäude BEG eingeräumt werden.

Um die Klimaziele zu erreichen, muss Deutschland sich anstrengen. Energie sparen und wiederverwenden ist oberstes Ziel. Dabei ist im privaten und gewerblichen Bausektor noch viel Luft nach oben – bzw. der effiziente Umgang mit Luft, vor allem mit bereits erwärmter Luft, kann noch deutlich verbessert werden. Wärmepumpen boomen gerade, aber deren Nachhaltigkeit hängt stark mit der benötigten Energiemenge und der Art der Stromerzeugung zusammen. Wärmeenergie beim Luftaustausch zurückzugewinnen ist hingegen einfach und erwiesenermaßen energieeffizient.

Das ITG Institut für Technische Gebäudeausrüstung in Dresden hat sich in seiner Auftragsarbeit für den VfW – Bundesverband für Wohnungslüftung e.V. die Energieeffizienz von Wärmepumpen und von ventilatorgestützten Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung (WRG) angeschaut. Dabei konnte eindeutig nachgewiesen werden, dass die Lüftung mit Wärmerückgewinnung den Energieverbrauch drastisch senkt und diese daher sogar als „Energiewendetechnologie“ einzustufen ist.

In der Dresdner Studie wurde dabei für die Wohnraumlüftung mit WRG eine direkt mit dem Kennwert von Wärmepumpen vergleichbare Leistungszahl der WRG berechnet. Für „normale“ Rahmenbedingungen liegt die äquivalente Leistungszahl der Wärmerückgewinnung bei ca. 11 bis 25, die Leistungszahl von Wärmepumpen bei ca. 3 bis 6 – ein bereits sehr gutes Verhältnis von eingesetzter elektrischer Energie zu erlangter Heizenergie. Die höchsten äquivalenten Leistungszahlen der Wärmerückgewinnung werden dabei bei niedrigen Außentemperaturen erreicht, was sie zu einem hervorragenden Komplementärsystem von Wärmepumpen macht. In der kalten Jahreszeit verhindert die Lüftung mit WRG, dass die Wärmepumpe zu viel Strom benötigt. Sie trägt damit zur Entlastung des Stromnetzes bei.

Lüftet die Hälfte Deutschlands mit Wärmerückgewinnung spart dies bis zu 10 Gigawatt Strom

Das ITG hat berechnet, dass bereits bei einer Ausstattung der Hälfte aller deutschen Wohngebäude mit Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung die Stromnetzbelastung im Winter um bis zu 10 Gigawatt reduziert wäre. „Die Wirklichkeit sieht leider anders aus“, bedauert Malte Knief. Er ist Geschäftsführer bei der VALLOX GmbH, Deutschlands führendem Anbieter von Lüftungssystemen für Wohnräume und gewerbliche Anwendungen. „Derzeit werden gut zwei Drittel aller neuen Wohngebäude ohne Lüftung mit Wärmerückgewinnung (WRG) gebaut. Auch bei der Sanierung wird leider noch oft auf diese Technologie verzichtet. Würde man das hohe Potential der WRG ausschöpfen, würde dies einen entscheidenden Beitrag zur „Wärmewende“ in Deutschland bringen.“

 Investition in Lüftungssysteme mit WRG amortisiert sich schnell

Die Energieeinsparung ist dabei nicht nur wichtig für die Erreichung der Klimaziele, sie wirkt sich auch direkt auf den Geldbeutel von Wohnungs- und Hausbesitzern aus. „Bei den hohen Energiekosten derzeit hat sich der Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung schnell amortisiert“, sagt Malte Knief. „Aber noch viel wichtiger sollte uns sein, dass wir mit dieser Technologie zukunftsweisend sind. Die Gesundheit in Räumen ist genauso wichtig wie das Energiesparen. Die Ressourcen werden immer knapper, gleichzeitig wächst die Belastung unsere Umwelt und Luft durch Abgase, Pollen, Keime und Viren. An der Technologie zur Lösung dieser Probleme mangelt es nicht. Es kommt nur noch darauf an, dass wir diese auch flächendeckend einsetzen.“

Gleichstellung der Lüftung mit WRG mit erneuerbarer Energie

Diese „Energiesparlüftung“ sollte als Schlüsseltechnologie für die Energiewende anerkannt werden, sagt Knief und unterstützt damit auch die Forderung des VfW – Bundesverband für Wohnungslüftung e.V.: Lüftung mit Wärmerückgewinnung müsse als erneuerbare Energie behandelt und ihr ein entsprechender Stellenwert im Gebäudeenergiegesetz GEG und in der Bundesförderung Effiziente Gebäude BEG eingeräumt werden.